Herzlich Willkommen

auf der Homepage der evang.-luth. Kirchengemeinde St. Anna Forth!

 

Die Kirchengemeinde St. Anna Forth gehört zum Dekanat Erlangen und umfasst ca. 1600 Gemeindeglieder.

Das Pfarramt befindet sich genau gegenüber der St. Anna Kirche. Eine Pfarramtssekretärin und zwei Pfarrerinnen sind hier für Sie da.

Unsere Homepage bietet Ihnen einen Einblick in unsere Angebote und unser Gemeindeleben.

Wenn Sie mehr erfahren wollen, kommen Sie gern bei uns vorbei!

 

Aktuelles aus unserer Gemeinde

Zeitumstellung
Bildrechte Bilddatenbank Fundus

Ab September beginnt der normale Sonntagsgottesdienst bei uns in der St. Anna Kirche um 09:00 Uhr statt um 09:30 Uhr. Hinter dieser Änderung steht ein langer Prozess, in dem die Kirchengemeinden in unserer Region Ost näher zusammengerückt sind.

Es wird auch weiterhin Gottesdienste geben, die erst um 10:00 beginnen. Sie finden diese wie gewohnt hier auf der Homepage, im Aushang oder im Gemeindebrief.

Wir danken für Ihr Verständnis und freuen uns über Ihren Gottesdienstbesuch!

Forth Der Ort
Bildrechte beim Autor

Nach jahrelangem Fragen und Sammeln, Archivieren und Schreiben, Fotografieren und Vergleichen ist der Bildband fertig: „Forth. Der Ort“

Die Doppel-Portraits der Forther Häuser von Helmut Meyer zur Capellen kontrastieren augenfällig die Umnutzungen und den Wandel des Dorfes.

Die Vernissage und Buchvorstellung findet am Samstag, den 4. Juni 2022 um 15 Uhr im evangelischen Gemeindehaus Forth mit einem Vortrag von Dr. Martina Switalski statt.

Workspace Blurred
Bildrechte Bilddatenbank Fundus

Newsletter aus St. Anna

Unser Newsletter ist da  - ein ganz neues Angebot für Sie.

Mit unserem Newsletter erhalten Sie regelmäßig per Email Hinweise auf Veranstaltungen, sowie andere aktuelle Informationen aus unserer Kirchengemeinde. Auch über kurzfristige Änderungen werden Sie über unseren Newsletter schnell und direkt benachrichtigt.

Sie können sich hier für den Newsletter anmelden.
 

Altar St. Anna
Bildrechte beim Autor
Ab sofort können Sie sich hier die aktuelle Predigt des Sonntags herunterladen (auf "Weiterlesen" klicken). Wenn Sie die Predigt gerne ausgedruckt und in den Briefkasten eingeworfen haben mögen, dann geben Sie einfach im Pfarramt bescheid.
Weihnachtsschmuck
Bildrechte pixabay markusspiske

Der Weihnachtsbaum wird abgeschmückt, die Sterne landen wieder im Karton.
Klein neben Groß, Holz neben Stroh. Die Goldbänder schimmern versteckt dazwischen.
Deckel drauf auf den Sternenglanz.

Und was leuchtet uns in der kommenden Zeit?

Ein Stern ist noch da.
Das Licht der Weihnacht erlischt nicht.
Der Morgenstern ist aufgegangen um zu bleiben.

Ich bin der helle Morgenstern, sagt Jesus Christus zu uns (Offb 22, 16).
Er hat Licht in die Welt gebracht, das nicht vergeht.  

Jahreslosung 2022
Bildrechte Motiv von Stefanie Bahlinger, Verlag am Birnbach

Erschöpft an der Schwelle zum neuen Jahr - trotz Weihnachten.

Mühsames haben wir hinter uns – Bedrohliches liegt vor uns.
Jetzt wäre Hoffnung gut, dass es 2022 wieder besser geht.

Was gibt Sicherheit an der Schwelle zum neuen Jahr?
Forschergeist der Wissenschaft?
Weitsicht der Politik?
Ich selbst mit meinen schwachen Kräften?

Jesus spricht: Wer zu mir kommt, den werde ich nicht abweisen.

Wer zu mir kommt, findet eine offene Tür.

Krippe geschlossen
Bildrechte beim Autor

„Coronabedingt bleibt die Krippe geschlossen“

Die Tür zur Krippe ist zu. Die geschnitzten Figuren sind hinter dem Glas nur zu erahnen. Maria und Josef bleiben in diesem Jahr mit den Hirten unter sich. Kein Weg führt zum Jesuskind auf seinem Strohbett. Anbetung hinter geschlossenen Türen.

Die Weihnachtsbotschaft hat es in diesem Jahr nicht leicht. Geschlossene Krippen, ausgefallene Weihnachtsmärkte, abgesagte Weihnachtskonzerte.

Am 4. Advent steht Maria im Mittelpunkt: Sie erfährt ihre Erwählung zur Gottesmutter. Segnung und Verheißung werden ihr aus alten Schriftstellen zugesprochen (Sprüche Salomo, Jesaja). In ihrem Magnificat (Lukas 1, 46-55) bricht sie in Freude über die Gnade aus, die ihr und der gesamten Menschheit zuteil wird. Sie wird einen Sohn zur Welt bringen und ihn Jesus nennen. So erfüllt sich der Advent.

{"preview_thumbnail":"/sites/www.forth-evangelisch.de/files/styles/video_embed_wysiwyg_preview/publi…","video_url":"https://www.youtube.com/watch?v=AP6zb2r-ygc","settings":{"responsive":1,"width":"854","height":"480","autoplay":0},"settings_summary":["Embedded Video (Responsive)."]}

Die nächsten Termine